Herzlich Willkommen



Um wirklich glücklich zu sein, brauchst du nur etwas, wofür du dich begeistern kannst.

Hier gibt es die neuesten Informationen aus unserem Staudengarten in Gross Potrems, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern. Ergänzend dazu können Sie in unserer Website (www.wildstaudenzauber.de) auf mehr als 600 Seiten mit ca. 2000 Bildern unseren Wildstaudengarten kennenlernen. Unter Wildstauden verstehen wir züchterisch kaum veränderte Pflanzen und zwar nicht nur die einheimischen, sondern auch Pflanzen aus Europa, Amerika und Asien. Seit fast 40 Jahren gestalten und pflegen wir unseren naturnahen Staudengarten, in dem der Rasen und die Staudenbeete nach und nach durch Staudenwiesen ersetzt wurden. Auf 1000 m² entstanden langlebige Pflanzengemeinschaften mit etwa 500 verschiedenen Wildstaudenarten und zahlreichen Gräsern.

Unseren Staudengarten können Sie von Juni bis September von 10.00 bis 12.00 und von 15.00 bis 18.00 besuchen. Ich biete Ihnen eine einstündige Führung durch den Garten. Um eine Spende von 5 € pro Person zur Erhaltung des Gartens wird gebeten.
Bitte nur nach Voranmeldung, vorzugsweise per E-Mail (jochen@wildstaudenzauber.de) oder Telefon: 03820813345. Bitte keine Pflanzen mitbringen!

Im Juni 2014 erschien mein Buch "Naturnahe Gartengestaltung mit Wildstauden", das Sie bei der Gesellschaft der Staudenfreunde für 15 € inkl. Versand erwerben können.

Meine Youtube-Videos können sie in der Mitte des Bildes anschalten und danach unten rechts in den Vollbildmodus gehen.
Von 2000 bis 2012 habe ich verschiedene Naturstandorte unserer Stauden besucht. Sie gaben mir zahlreiche Hinweise zur Verwendung der Wildstauden im Garten. Einige Filme sind 15 Jahre alt und deshalb von geringerer Qualität.
Wenn Sie mehr über die gezeigten Pflanzen wissen möchten, gehen Sie bitte zu meiner Website (www.wildstaudenzauber.de).








Donnerstag, 23. November 2017

Meine Welt der Stauden

Christian Kreß
Meine Welt der Stauden. Staudenbeete anlegen, pflegen und verändern. 2017. 224 S., 220 Farbfotos, geb. mit SU. ISBN 978-3-8001-0834-3.,  € 29,90

Hier noch ein weiteres Buch mit einer hohen Potenz als Weihnachtsgeschenk. Es ist endlich mal wieder ein Buch, das wie ein richtiges Buch in der Hand liegt. Nach seltsamen Anglizismen, mal wieder ein Titel, der zeigt, was uns erwartet. Ein Buch für den Staudenfreund, geschrieben von einem, der die Stauden kennt, wie kaum ein anderer, dem Inhaber der Gärtnerei Sarastro-Stauden in Österreich. Ich kenne ihn seit langem durch seine Artikel  in Gartenzeitschriften und seine sehr informativen, monatlichen Rundbriefe, die per Mail bestellt werden können, office@sarastro-stauden.com
Kürzlich konnte ich ihn persönlich erleben, denn er scheut nicht den weiten Weg in den Nordosten Deutschlands um seine vielbeachteten Vorträge zu halten.
Das Buch ist nicht nur äußerlich sehr angenehm, sonder sein Inhalt ist etwas ganz Besonderes, dass sich von einigen anderen Staudenverwendungsbüchern abhebt. Im Buch werden nicht nur des Autors ganz persönliche Lieblingsstauden vorgestellt, sondern  er erzählt uns sehr interessant aus seinem Gärtnerleben, seiner Faszination und Berufung als Staudengärtner. Der Aufbau der Gärtnerei über die Jahre wird sehr informativ beschrieben und auch der Alltag in der Gärtnerei. Dabei verrät er so manchen Tipp und Trick beim Umgang mit Stauden, beginnend bei der Aussaat, über die Stecklingsvermehrung, das Züchten und Selektieren und u. a. auch, wie man mit Stauden bis ins hohe Alter gärtnern kann. Durch weitreichende Kontakte zu Sammlern und Züchtern in aller Welt hat er eine ganz besondere Staudengärtnerei mit vielen Raritäten aufgebaut.
Unter der Überschrift "Neue Kombinationen wagen" meint der Autor "zu einer zeitgemäßen Staudenverwendung gehört das Einbeziehen von ursprünglichen, züchterisch kaum veränderten Staudenarten in Kombination mit herkömmlichen Beetstaudensorten." Der Autor schreibt weiter: "  Für mich wird dies fast schon zur Quintessenz." Dem muss ich widersprechen. Ich habe solche kombinierten Pflanzungen gesehen. Die Wildstauden wuchsen mastig und fielen um oder die Beetstauden wuchsen rückwärts. Die Standort- und Nährstoffansprüche der Beet- und Wildstauden sind doch zu unterschiedlich. In Einzelfällen und in der Vase bilden sie wunderschöne, zauberhafte Kombinationen.
Auf mehr als 50 Seiten erläutert der Autor Pflanzbeispiele für die verschiedensten Standorte. Der Schattengarten, der Kiesgarten und der Steingarten werden ganz besonders hervorgehoben. Während im Vorwort Ruth Wegerer davon spricht, dass der naturnah gestaltete Garten mit seinen Blütenstauden, der Gartenstil des 21. Jahrhunderts ist, fand ich im Buch recht wenig über moderne, naturnahe Staudenverwendung. "New German Style" wird nicht erwähnt. Aber das war sicher gewollt.

Ein sehr spannendes, lehrreiches und ganz besonderes Gartenbuch für Anfänger und Fortgeschrittene.




1 Kommentar:

  1. Danke für die Rezension, Jochen! Ich überlegte, es mir zu kaufen und werde das nun auch tun!

    AntwortenLöschen